private Krankenversicherung für Beamte

private Krankenversicherung für Beamte – Wie ist ein Beamter Krankenversichert ?

Beihilfeberechtigte wie Beamte oder Beamtenwärter erhalten von Ihrem Dienstherrn einen Teil der Krankheitskosten erstattet. Grundlage dessen ist die Beihilfeverordnung des Bundes oder der jeweiligen Länder.

Die Kostenerstattung liegt je nach Bundesland zwischen 50 und 80 Prozent. Die konkrete Höhe ist abhängig von Faktoren wie:

  • Familiensituation
  • Bundes- oder Landesrecht (Je nach Dienststelle)

Aufgrund der anteiligen Kostenübernahme ist aber immer auch nur ein Teil der Behandlungskosten abgesichert. Für den restlichen Anteil in Höhe von 20 bis 50 Prozent muss der Beihilfeberechtigte selber aufkommen. Um sich gegen diese Kosten abzusichern haben Beamte zwei Möglichkeiten. Sie können sich genauso wie nicht versicherungspflichtige Selbstständige:

  • privat absichern
  • gesetzlich absichern

Die private Krankenversicherung für Beamte (oft auch Beihilfeversicherung genannt) stellt die deutlich bessere Variante dar. Der Grund dafür ist einfach. Bei der privaten Krankenversicherung für Beamte handelt es sich um eine Teilversicherung, die gezielt die Versorgungslücken abdeckt, die den Beihilfeberechtigten entstehen. Weil die private Krankenversicherung für Beamte im Leistungsfall also auch nur einen Teil der gesamten Behandlungskosten übernehmen muss, fallen die Beiträge sehr günstig aus.

Worauf müssen Beamte beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung / Beihilfeversicherung achten?

Vor dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung sollten beihilfeberechtigte Beamte ein paar Dinge beachten. Das betrifft insbesondere:

  • Die Art des Tarifes
  • Art und Umfang der Leistungen
  • Gesundheitsprüfung

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Art und Umfang der Leistungen. Die private Krankenversicherung für Beamte deckt im Normalfall alle Leistungen für eine angemessene Grundversorgung ab. Das sind in der Regel:

  • Behandlungen beim Arzt,
  • Behandlungskosten im Krankenhaus,
  • Behandlungen beim Zahnarzt sowie
  • Kosten für Heil-, Hilfs- und Arzneimittel

Das Niveau und der Leistungsumfang entsprechen in etwa den gesetzlichen Standardleistungen. Diese Basisleistungen können Beamte in einer privaten Krankenversicherung gezielt und nach ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen um zusätzliche Leistungen erweitern. Dazu zählen dann zum Beispiel:

  • Chefarztbehandlung im Krankenhaus
  • Ein- oder Zweibettzimmer bei Krankenhausaufenthalten
  • Zusätzliche zahnmedizinische Behandlungen
  • Hochwertiger Zahnersatz, Inlays und Implantate
  • Sehhilfen, Lasik-OP´s
  • Besondere Behandlungsmethoden und Alternative Heilverfahren

 Fordern Sie sofort Ihren kostenlosen und unverbindlichen Vergleich an !

 hier klicken !